Sommelier Kurt Czodrowski

Offen. Herzlich. Weinliebhaber.

Die Schreibweise seines Namens beinhaltet gewisse Risiken: Das geht beim Vornamen schon los (mit C oder K?) und steigert sich beim Nachnamen in ein wahres Minenfeld: Kurt Czodrowski (sprich: Tschodrowski). Da ist seine Berufsbezeichnung - Sommelier - doch eine echte Erholung fürs Sprachzentrum. Und wer ihn einmal im Restaurant „August und Maria“ erlebt hat, weiß: Kompliziert ist nur sein Name -  seine Weinbeschreibungen sind klar und verständlich, seine Art offen und herzlich.

Seit September 2014 ist er im „August und Maria“ und im Bankettbereich des Brauereigasthofs Hotel Aying für die Weine und Spirituosen zuständig. Seine Liebe zum Wein hat er ausgerechnet in einem Land entdeckt, das nicht gerade weltberühmt für seine feinen Rebsorten ist: Schottland. „Erste Berührungspunkte mit dem Thema Wein hatte ich  natürlich schon während meiner Ausbildung in Westfalen. Eine echte Leidenschaft wurde dann in Schottland daraus, wo ich im Restaurant eines 5-Sterne-Hotels Teil des Weinteams wurde. Wir waren ausschließlich für die Getränke zuständig, die Weinkarte umfasste 500-600 Positionen. Das war wahnsinnig spannend, lehrreich und hat einfach Spaß gemacht.“ Von da an ließ ihn das Weinthema nicht mehr los – er bildete sich stetig fort, machte auch Station in deutschen Sterne-Restaurants. Bis es ihn irgendwann glücklicherweise nach Aying verschlug. „Ich komme auch vom Land und habe mich in Aying gleich wohlgefühlt. Und auf den Mund gefallen bin ich auch nicht – das hilft schon sehr, wenn man neue Menschen kennenlernen möchte“, lacht der 31-Jährige. Verständigungsschwierigkeiten? Kurt Czodrowski winkt ab: „Ich habe die Schotten verstanden, da ist der bayerische Dialekt ein Kinderspiel!“

Die Weinkarte des „August und Maria“ hat sich wie die Küche der Philosophie verschrieben, den Fokus auf kleine, aber feine Weingüter zu legen. Und wie auch bei den Speisen gilt: Das Gute liegt so nah! „Deutscher Rotwein zum Beispiel schmeckt wunderbar! Da hat sich in den letzten Jahren so wahnsinnig viel getan, wir haben tolle, top ausgebildete deutsche Winzer –unbedingt bei einem Besuch im ,August und Maria‘ probieren!“

Mindestens einmal im Jahr geht Kurt Czodrowski auf Weinreise und besucht seine Winzer. „Wenn man weiß, wie der Wein hergestellt wurde, welche Menschen und welche Idee hinter dem Produkt steht, bekommt man einen anderen Bezug dazu. Ganz abgesehen davon, dass es einfach Spaß macht.“ Auch mit den Azubis des Brauereigasthofs  war er 2016 auf Weinreise, gemeinsam halfen sie bei der Weinlese. „Wenn man weiß, wie viel Arbeit da drin steckt, verändert das den Blick auf das Produkt und steigert die Wertschätzung.“

Und auch wenn der Wein zweifelsohne seine große Liebe ist, beschäftigt er sich auch gerne mit anderen Getränken: „Während meiner Zeit in Schottland war das natürlich Whiskey, aktuell finde ich das Thema Rum sehr spannend und natürlich – das muss man in Aying ja fast nicht dazu sagen – die Ayinger Bierspezialitäten. Durch die Vielfalt an ausgezeichneten Bieren ist eine  Bierbegleitung zum Essen eine tolle Sache.“ Was auch immer Sie trinken möchten: Bei Kurt Czodrowski sind Sie in den besten Händen!
//