Für 4 Personen


Zutaten für die Suppe

1 weiße Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
1 große Kartoffel
½ kleiner Lauch
2 EL Butter, kalt
100 ml Weißwein
500 ml Hühnerbrühe
250 ml süße Sahne
50 g Petersilie
50 g Kerbel
50 g Schnittlauch
30 g Basilikum
30 g Bärlauch
Zitronensaft
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
geriebene Muskatnuss

Zutaten für das Tatar

200 g frisches Filet vom Saibling (ohne Haut)
1 kleine Schalotte
2 TL Traubenkernöl
1 frische Zitrone
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 EL Saiblings-Kaviar
2 EL Daikonkresse


Zubereitung

(Dauer: ca. 90 Minuten)

Zwiebel, Knoblauch sowie Kartoffel schälen und mit dem gewaschenen Lauch in kleine Würfel (1x1cm) schneiden, das Ganze mit etwas Butter im Topf glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen und um die Hälfte einkochen. Nun die Hühnerbrühe zugeben und auch etwas einkochen damit die Suppe die gewünschte Geschmacksstärke erreicht. Anschließend die süße Sahne zugeben und das Ganze ca. 15 Minuten leicht Sieden lassen. Die Suppe nun mit dem Handmixer pürieren und danach durch ein feines Sieb streichen.

Je nach Saison können alle, aber auch weniger oder nur eine Kräutersorte verwendet werden. Zum Kochen die Kräuter zupfen, waschen, grob schneiden und in die heiße Suppe geben. Diese fein pürieren und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das Saibling-Filet abwaschen, trocken tupfen und in kleine feine Würfel schneiden. Die Schalotte schälen und ebenfalls in kleine feine Würfel schneiden und zum Saibling geben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Traubenkernöl abschmecken, in Servierringe füllen und leicht andrücken. Dann in den vorgewärmten Suppenteller legen und die Servierringe vorsichtig abheben. Die heiße Suppe angießen und das Tatar mit dem Saibling-Kaviar und Daikonkresse garnieren.